Neuigkeiten

Mit 43 Schwimmer/innen in Mönchengladbach erfolgreich

02.06.2019 18:59 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Mönchengladbach Das sind beeindruckende Zahlen: Mit 43 Teilnehmer/innen ging die Schwimmabteilung des Dürener TV bei den NEW Swimdays in Mönchengladbach an den Start. Dabei wurden 279 Starts absolviert, 162 Bestzeiten erzielt und drei Altersklassenrekorde aufgestellt. Auch die Ergebnisse können sich sehen lassen: 15 Gold-, 29 Silber- und 24 Bronzemedaillen wurden den Dürenern bei den Siegerehrungen überreicht.

Bei den Männern dürfte Lukas Kuck gleich acht Mal auf das Podium (1. 200m Brust, 100m Schmetterling, 100m Brust, 2. 50m Schmetterling, 200m Freistil, 200m Lagen, 3. 50m Brust, 100m Freistil). Hier bedeutete jeder Start eine Platzierung unter den ersten Drei. Dazu stellte er noch neue Altersklassenrekorde auf 100m Schmetterling und 200m Freistil auf.

Fünf Medaillen errang Kai Rothkranz (1. 100m Rücken, 200m Rücken, 50m Rücken, 200m Lagen, 2. 100m Schmetterling) und stellte ebenfalls einen neuen Altersklassenrekord über 100m Rücken auf. Drei erste Plätze schaffte Philipp Mertens (400m Freistil, 200m Rücken, 200m Freistil) und noch Bronze auf den 100m Rücken, Fabian Linden sicherte sich vier zweite Plätze (100m Rücken, 200m Rücken, 200m Freistil, 200m Lagen), einen dritten Rang gab es auf den 400m Freistil.

Bei den Damen trug Inken Grundmann mit drei Silbermedaillen (200m Rücken, 100m Schmetterling, 200m Lagen) und Bronze auf den 50m Schmetterling sowie 50m Freistil zum tollen Gesamtergebnis bei. Johanna Kriescher bekam fünf Silbermedaillen überreicht (100m Freistil, 200m Brust, 100m Schmetterling, 100m Brust) und Bronze über 400m Freistil. Einen kompletter Medaillensatz und noch eine Goldene dazu erschwamm Merle Zilliken (1. 400m Freistil, 1. 200m Freistil, 2. 200m Schmetterling, 3. 100m Schmetterling).

Weitere Podestplätze erreichten Maximilian Barczewski (2. 200m Brust), Simon Hürtgen (1. 200m Schmetterling, 2. 100m Schmetterling, 3. 200m Lagen), Frederic Malsbenden (3. 100m Rücken und 100m Freistil), Janik Michaelis-Hauswald (3. 200m Rücken und 200m Lagen), Lars Petermeise (2. 100m Rücken, 200m Lagen, 3. 100m Schmetterling), Felix Richter (1. 400m Freistil), Stefan Robertz (2. 400m Freistil, 3. 200m Freistil), Ina Abschlag (2. 200m Schmetterling), Sarah Becker (2. 50m Rücken, 3. 100m Rücken), Antonia Innecken (1. 200m Schmetterling, 3. 50m Schmetterling), Lilly Koch (2. 200m Schmetterling, 3. 50m Schmetterling, 400m Freistil), Mathilde Lyncker (2. 400m Freistil), Lea Macherey (2. 200m Brust, 100m Brust), Henrike Maren Schröder (2. 400m Freistil, 200m Freistil), Theresa Stiens (3. 200m Schmetterling), Antonia Weiler (3. 50m Rücken), und Leonie Wiese (3. 50m Schmetterling, 100m Schmetterling, 200m Lagen).

 

 

Termin zum Aufnahmeschwimmen

23.05.2019 22:27 Uhr von Stefan Freier

1

 

Kai Rothkranz verbessert erneut Vereinsrekord

23.05.2019 21:54 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Dortmund Vier Schwimmerinnen und Schwimmer des Dürener TV konnten sich für die Nordrhein-Westfälischen Jahrgangsmeisterschaften in Dortmund qualifizieren. Dabei steigerte Kai Rothkranz seine ohnehin zu Zeit sehr gute Form und verbesserte erneut den von ihm vor kurzem aufgestellten Vereinsrekord. Über 200m Rücken schlug er nach 2:16,39 Minuten an, was eine Steigerung um gleich 1,56 Sekunden und Platz vier im Wettbewerb bedeutete. Hinzu kamen drei weitere Altersklassenrekorde über 200m Lagen (2:22,96 Minuten, Platz sieben), 100m Rücken (1:03,24 Minuten, Platz vier) und 50m Rücken (0:29,55 Minuten, Platz fünf). Ein weiterer fünfter Platz über 200m Schmetterling rundeten seinen sehr guten Wettbewerb ab. Zur Krönung qualifizierte er sich auf den 50 und 200m Rücken für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.

Sechs NRW-Qualifikationen schaffte Lukas Kuck und stellte damit seine Vielseitigkeit unter Beweis. Er erreichte Platz acht über 200m Lagen mit 2:24,66 Minuten, Platz neun 100m Schmetterling (1:03,86), Platz zehn 200m Brust (2:48,21), Platz 13 100m Freistil (0:59,08), 14. 100m Brust (1:17,67) und 21. 50m Schmetterling (0:29,03).

Bei den Damen kamen Johanna Kriescher über 100m Brust auf Platz 14 in neuer persönlicher Bestzeit von 1:25,00 Minuten und Lilly Koch auf Platz 29 über 50m Freistil in ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit von 0:29,99 Minuten.

 

 

 

Kai Rothkranz knackt 31 Jahre alten Vereinsrekord

01.05.2019 13:06 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Warendorf Die erste Mannschaft der Schwimmabteilung präsentierte sich beim 40. Sparkassen – Pokalschwimmen in Warendorf in weiter aufsteigender Form.

Bester Beweis war der neue Vereinsrekord von Kai Rothkranz über 200m Rücken. Hier unterbot er mit 2:18,18 Minuten die fast auf den Monat genau 31 Jahre alte Bestmarke von Ingo Bäumer um gleich 2,79 Sekunden. Mit dieser Topleistung sicherte er sich den zweiten Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Über 100m Rücken stellte er den Altersklassenrekord mit 1:03,84 Minuten ein und wurde dort ebenfalls zweiter. Auch über 50m Rücken erzielte Kai Rothkranz einen neuen Altersklassenrekord auf, hier reichte es für Platz neun.

Der Wettkampf in Warendorf wird von der deutschen Schwimmelite genutzt, um die Qualifikationszeiten für NRW - , deutsche - sowie internationale Meisterschaften zu erreichen und ist traditionell top besetzt.

Umso erfreulicher das erreichen weiterer Podestplätze: So kam Lukas Kuck auf Platz zwei über 100m Schmetterling und Rang drei über 200m Lagen. Sarah Becker holte Bronze über 100m Rücken, so wie Johanna Kriescher bei den 100m Brust. Silber gewannen Antonia Weiler (100m Brust) und Merle Zilliken (200m Schmetterling). In die Top Ten schwammen Simon Hürtgen (4. 200m Schmetterling, 8. 100m Schmetterling), Frederic Malsbenden (6. 200m Schmetterling, 10. 100m Schmetterling, 10. 200m Freistil), Lars Petermeise (7. 200m Schmetterling, 9. 200m Lagen), Stefan Robertz (7. 200m Brust, 8. 200m Schmetterling, 8. 200m Freistil), Inken Grundmann (8. 200m Lagen), Lilly Koch (4. 100m Schmetterling, 4. 200m Lagen, 5. 400m Freistil, 7. 200m Freistil, 9. 100m Freistil), Henrike Maren Schröder (6. 200m Brust, 8. 100m Rücken, 9. 100m Brust, 200m Rücken, 200m Freistil) und Leonie Wiese (6. 100m Brust, 7. 100m Schmetterling, 8. 200m Freistil, 9. 100m Rücken).

So zeigte sich auch Trainer Fabian Malsbenden sehr zufrieden. Mit Kai Rothkranz, Lukas Kuck, Sarah Becker, Johanna Kriescher und Lilly Koch haben sich mittlerweile gleich fünf seiner Schützlinge für die im Sommer stattfindenden NRW – Meisterschaften qualifiziert.

 

 

 

Gute Vorbereitung auf die Meisterschaften

01.05.2019 12:52 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Mönchengladbach Als Vorbereitung für die im Sommer anstehenden Bezirks – und NRW – Meisterschaften nahmen 48 Schwimmerinnen und Schwimmer an dem NEW swim meeting in Mönchengladbach teil. Hier galt es, nicht nur gute Platzierungen herauszuschwimmen, sondern auch in möglichst vielen Wettbewerben die Qualifikationszeiten für die anstehenden Meisterschaften zu schaffen. Das die Aktiven dabei auf einem guten Weg sind, zeigen die insgesamt 237 persönlichen Bestzeiten bei 348 Einzelstarts.

Qualifikationszeiten für die NRW-Meisterschaften erreichten Kai Rothkranz (50m Rücken, 100m Rücken, 200m Schmetterling, 200m lagen und 200m Rücken), Lukas Kuck (100m Freistil, 100m Brust, 200m Lagen, 100m Schmetterling und 200m Brust), sowie Sarah Becker (100m Rücken, 200m Rücken und 50m Rücken). So verwunderte es auch nicht, dass Lukas Kuck bei sieben Starts fünf Siege und zwei zweite Plätze erreichte, Kai Rothkranz kam bei ebenfalls sieben Starts gar auf sechs Goldmedaillen und eine Silbermedaille.

Bei den Damen kam Inken Grundmann auf vier erste Plätze, einen zweiten Platz und zwei zweite Plätze. Weitere Platzierungen auf dem Treppchen gab es für Simon Hürtgen, Paul-Lukas Köckert, Fabian Linden, Philipp Mertens, Lars Petermeise, Felix Richter, Stefan Robertz, David Surmann, Sarah Becker, Antonia Innecken, Johanna Kriescher, Vivien Reitz, Antonia Weiler, Leonie Wiese und Merle Zilliken. Dazu kamen Maximilian Barczewki, Ina Abschlag, Svea Grundmann, Ellen Hermann, Lilly Koch, Mathilde Lyncker, Lea Macherey, Theresa Stiens und Maya Voiß, in die Top fünf.

 

 

Mastersschwimmer auf dem Podest

31.03.2019 12:51 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Bochum / Hürth Besser konnte es für Frederic Malsbenden Schwimmer vom Dürener TV, nicht laufen: Bei den NRW – Masters - Meisterschaften mittlere und lange Strecke in Bochum erreichte er zwei Siege bei zwei Starts. Über 200m Schmetterling und 200m Rücken schlug er jeweils als Erster an und sicherte sich so die Titel als NRW – Meister. Trotz Handicap durch eine Erkältung, reichte seine Klasse zu diesem tollen Ergebnis.

Drei Podestplätzen bei vier Starts erreichte Ingo Stiens, ebenfalls Schwimmer des Dürener TV, beim 46. Internationalen Mastersschwimmfest in Hürth. Über 50m Brust schlug er als Zweiter an, bei den 100m Brust und 50m Freistil erreichte er jeweils Platz drei. Mit dem vierten Platz über 100m Freistil schrammte er nur knapp am Podium vorbei. „Insgesamt bin ich ganz zufrieden“, so sein Fazit nach den Wettbewerben. „Gerne wäre ich noch weiter vorne gelandet, doch leider hat auch mich eine Erkältung kurz vor dem Wettkampf etwas aus dem Trainingsrhythmus gebracht“.

Bezeichnend auch, dass die meisten Top-Platzierungen von Startern aus den größeren NRW-Vereinen erzielt wurden. „Dort herrschen nicht nur im Jugendbereich, sondern auch bei den Senioren ganz andere Trainingsbedingungen als hier in Düren“, so Ingo Stiens. „Unsere Masters-Mannschaft hat lediglich die Möglichkeit, zwei Mal die Woche für jeweils eine Stunde ins Wasser zu gehen. Hier ein konstantes Spitzenniveau zu halten, ist für einen so trainingsintensiven Sport wie Schwimmen nur sehr schwer möglich“. So hofft man dann auch im Seniorenbereich auf eine Verbesserung der Bedingungen durch den geplanten Hallenbadneubau in Düren.

 

 

52 neue Bestzeiten

17.03.2019 17:58 Uhr von Ingo Stiens

Düren / Solingen Mit zwölf Schwimmerinnen und Schwimmern nahm die zweite Mannschaft des Dürener TV am 40. Internationalen Schwimmfest in Solingen teil. Dabei gelangen bei 79 Starts beeindruckende 52 neue persönliche Bestzeiten.

So konnte sich Fabian Linden über 400m Freistil gegenüber der gesamten Konkurrenz durchsetzen und siegte in 5:50,79 Minuten. Platz zwei über 200m Schmetterling und drei Mal Platz drei (200m Lagen, 200m Rücken, 100m Rücken) rundeten sein erfolgreiches Wochenende ab.

Ebenfalls auf das Podest kamen Janik Michaelis Hauswald (Zweiter 400m Freistil und 100m Brust), David Surmann (Zweiter 200m Brust, Dritter 100m Brust), Greta Carra (Dritte 100m Schmetterling), Sophia Güster (Zweite 200m Schmetterling), und Antonia Innecken (Zweite 100m Schmetterling, Dritte 50m Schmetterling).

Mit Platz vier schrammten Paul-Lukas Köckert (200m Brust), sowie Theresa Stiens (100m Schmetterling und 400m Freistil) knapp am Podium vorbei. Auch der Trainer selbst ging ins Wasser: Stefan Robertz startete über 200m Schmetterling in der offenen Klasse und wurde Dritter.

 

 

Lukas Kuck holte sich den Sieg bei den 100m Freistil

17.03.2019 17:42 Uhr von Ingo Stiens

 

Düren / Wuppertal Lukas Kuck vom Dürener TV holte sich den Sieg bei den 100m Freistil beim stark besetzten Bayercup in Wuppertal. Der Schwimmer verbesserte mit 0:58,59 Minuten seine eigene Bestzeit auf der 50m Bahn gleich um satte 2,51 Sekunden.

Erfolgreich auch Jens Krug über 100m Brust. Hier wurde er Zweiter, ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung. Zwei Mal Zweiter wurde Philipp Mertens. Er erreichte Silber bei den 200m Schmetterling und den 400m Freistil, Kai Rothkranz landete mit Platz drei auf 200m Schmetterling und ebenfalls Platz drei bei den 100m Rücken auf dem Podest. Darüber hinaus erzielte er mit 0:30,57 Minuten über 50m Rücken einen neuen Altersklassenrekord.

Bei den Damen kam Emily Baum über 200m Schmetterling als Dritte ins Ziel, genau wie Ellen Hermann und Lilly Koch, ebenfalls 200m Schmetterling. Sehr gute Leistungen mit vielen neuen persönlichen Bestleistungen zeigten Sarah Becker, Inken Grundmann, Johanna Kriescher, Mathilde Lyncker, Vivien Reitz, Henrike Maren Schröder, Antonia Weiler und Leonie Wiese.

 

 

Neue Schwimschulkurse

02.03.2019 11:49 Uhr von Ingo Stiens

Ab Montag, 29. April 2019, bietet die Schwimmabteilung des Dürener TV wieder zwei Schwimmkurse für Kinder ab fünf Jahren an. Ziel der Kurse ist die Wassergewöhnung und die Hinführung zum Seepferdchen. Kursort ist das Lehrschwimmbecken Goethestrasse in Düren. Anmeldung und Beantwortung weiterer Fragen bei Claudia Moll per E-Mail an schwimmkurs-dtv1847@gmx.de

 

Klassenerhalt gesichert

02.03.2019 11:38 Uhr von Ingo Stiens

Übach Palenberg / Erkelenz / Düren  

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) kämpften die Schwimmer des Dürener TV um den Verbleib in der Landesliga Rheinland. In der Besetzung Lukas Kuck, Frederic Malsbenden, Philipp Mertens, Andreas Noe´, Lars Petermeise, Stefan Robertz, Andres Romero Valle, Kai Rothkranz und Lion Schmitter konnte man nach teilweise sehr guten Einzelleistungen in der Endabrechnung das Vorjahresergebnis bestätigen und den Verbleib in der Liga sichern.

Bei den Damen erreichten Sarah Becker, Inken Grundmann, Ellen Hermann, Lilly Koch, Johanna Kriescher, Mathilde Lyncker, Henrike Maren Schröder, Antonia Weiler, Leonie Wiese und Merle Zilliken den zweiten Platz in der Bezirksliga Aachen. Leider reichte es nicht ganz zum direkten Wiederaufstieg. Dies hat man sich nun als Ziel für nächstes Jahr gesetzt.

Trainer Fabian Malsbenden schaut recht zuversichtlich in die nähere Zukunft. Gerade bei den Damen hat sich eine gute Mischung aus jungen Talenten und erfahreneren Schwimmerinnen gebildet, die in dieser Konstellation noch einiges Erreichen kann. Bei den Herren konnten sich im Laufe der letzten Jahre ebenfalls einige Schwimmer durch kontinuierliche und intensive Trainingsarbeit stark verbessern. Hier gibt es ebenfalls Potential, auch bei überregionalen Meisterschaften gute Ergebnisse zu erzielen.